· 

Appell zur Kommentierung der Entwürfe des zukünftigen Verlaufes der Juraleitung P53

WebGIS-Online-Portal des Netzbetreibers TenneT              wartet auf Ihre Eingaben bis 31. Juli 2019

Ihre Vorschläge, Einsprüche und Eingaben zu den aktuellen Trassenverlaufsvorschlägen des Übertragungsnetzbetreibers TenneT zur künftigen Juraleitung P53 können Sie nach erfolgter Registrierung bis 31. Juli 2019 auf dem folgenden Portal vornehmen:

 

https://gis.arcadis.nl/age_prod/juraleitung

 

Nehmen Sie die Möglichkeit der frühzeitigen Planungsbeteiligung bereits VOR dem Start des Raumordnungsverfahrens wahr. 

 

Die BI-Allianz P53 wird sich positionieren, sobald wir uns mit den Umweltschutzverbänden über die bislang vom Übertragungsnetzbetreiber TenneT vorgelegten Trassenverlaufs-varianten ausgetauscht haben. Gesprächsanfragen hat die BI-Allianz P53 bereits an den Bund Naturschutz übermittelt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Friedhelm Kuhfuss (Freitag, 28 Juni 2019 17:32)

    > Eigene gefährliche Kreberkrankung durch unmittelbaren Wohnsitz (16 m) neben der Stromleitung P53, in Leitungsfolge sind inzwischen 3 Personen an K gestorben.
    > Selbst wenn die P53 verschoben würde blieben noch 2 Hochspannungsleitungen bestehen (zur Zeit je 100 kV)
    > Es wird deshalb, auch wegen der größeren Abstände, die Ostumgehung um Schwarzenbach favorisiert